Ignoranz oder Anmaßung?

Am 15,09,20 hat der sehr renommierte Journalist Vicent Partal in der Digitalzeitung Vilaweb, deren Direktor und Chefredakteur er ist, einen bemerkenswerten Artikel veröffentlicht, den ich hier im Ganzen wiedergebe. Das sollte wahrlich vielen Deutschen über den dubiosen Charakter der jetzigen  spanischen Demokratie zu denken geben. Ob die spanischen Politiker, in dem von ihm beschriebenen Fall, von Ignoranz oder Anmaßung geleitet wurden spielt keine Rolle. Beides ist gleich schlimm… Hier der Text von Herrn Partal:                                                                                                    

       Der 8. Mai: Eine Beleidigung von Sànchez für die republikanische Erinnerung.

Die spanische Regierung verabschiedete gestern einen Gesetzentwurf, mit vielen Maßnahmen, die -so wurde behauptet- das Ziel haben den Franquismus auszurotten. Die darin mit viel Pathos empfohlenen Maßnahmen stehen im allgemeinen weit unter denen, welche andere Nationen ergriffen haben, wo auch der Faschismus regierte. Die Stiftung Francisco Franco zu illegalisieren, ohne gleichzeitig den Franquismus auch zu illegalisieren, ist ein Wiedersinn.

Gleich wohl, es gibt einen Punkt in dem neuen Gesetz, der mich besonders empört hat: die Absicht den 8. Mai als Feiertag  zur Ehre der Spanier, welche gegen den Faschismus gekämpft haben, auszurufen. Ich bin nicht empört, weil sie das nicht verdient hätten -sie haben das immer verdient, ohne Ausnahme- sondern weil, das innerhalb eines postfranquistischen Regimes zu tun, ohne jemals Vergangenheitsbewältigung geleistet zu haben, ist kurz und einfach, die Erinnerung (der Republikaner, Antifranquisten und Antifaschisten) zu beleidigen. Und das, mit der klarer Absicht ein Spanien weißzutünchen, das, auch wenn es es zu verbergen versucht, wohl weiß, dass es anders ist als die anderen europäischen Demokratien.

Es ist empörend, dass Spanien sich in der Reihe der Sieger über den Faschismus im zweiten Weltkrieg einzuschleichen versucht, als ob es an der Seite der Guten gewesen wäre. Als ob Spanien da gewesen wäre und als ob es etwas getan hätte um das auszugleichen. Weil, man muss daran erinnern, dass wir immer noch in einem Staat leben, in dem noch im vorigen Jahr der Obergerichtshof Franco offiziell als Staatschef seit dem ersten Oktober 1936 anerkannte und damit den faschistischen Staatstreich auch als legale Grundlage des Staates anerkannte. Und es dreht sich auch nicht nur um das offizielle Leben. Der Franquismus lebt weiter in den kleinsten Einzelheiten. Zum Beispiel in der offiziellen Nummerierung der Zeitung „La Vanguardia“, wie weiter, um Franco zu Ehren, der Praxis folgt die 772 Ausgaben während des Bürgerkriegs nicht mitzuzählen, und niemand nimmt Anstoß daran.

Unsere Straßen sind weiter voll mit toten Demokraten, die für die Republik kämpften, und der spanische Staat tut weiter nichts, um ihrer zu gedenken und sie zu ehren. Auch nicht dieses neue Gesetz.

Aber, wisst ihr  was? Das spanische Konsulat in Sankt Petersburg hat angegeben, dass jetzt, in dieser Woche, sieben Leichen von faschistischen Soldaten der Blauen Division vorbereitet sind, um heimgebracht zu werden, auf Kosten des Staates, konkret auf Kosten des Verteidigungsministerium.  Und darüber erwähnte Carmen Calvo [spanische Regierungsvizepräsidentin] trotz des ganzen Pathos, dass sie benutzte, kein Wort. Tatsache ist, dass seit 2003 Spanien 23.000 Euro verwendet hat, zur Repatriierung von 29 Leichen von spanischen Soldaten, die bei der Verteidigung des Nazismus gestorben sind. Und absolut keinen Euro, um tote Soldaten heimzuholen, die bei der Verteidigung der Demokratie starben.

Das ist nur ein Beispiel unter vielen. Aber es ist nützlich, um den Kontrast des Ganzen mit Deutschland aufzuzeigen. Ein krasser Kontrast. Weil dort die Entnazifizierung eine Politik war, die so massiv und gewissenhaft durchgeführt wurde, das Ende 1951, die großen Nazibonzen entweder tot oder vor Gericht  gestellt waren.

Erlauben Sie mir eine kurze Übersicht zu machen, so dass es zu verstehen ist, wie empörend es ist, dass Spanien auch den Feiertag des 8. Mai für sich zu benutzen versucht.

Deutschland hat  in diesen ganzen Jahren 53 Milliarden Euro an die Opfer des Nazismus oder an ihre Familien bezahlt. Das ist wahrlich historische Erinnerung.

Deutschland errichtete schon 1949 das erste Denkmal für die von Nazis Ermordeten in Buchenwald, und seitdem hat es nicht aufgehört sie zu ehren und hat praktisch solche Denkmäler in jedem Ort und in jeder Stadt errichtet. Das ist wahrlich historische Erinnerung.

Als die Berliner Mauer fiel 1989, war es unbestritten, dass das beste freie Grundstück in der Stadtmitte für das beeindruckende Denkmal zu Ehren der von den Nazis ermordeten Juden benutzt werden sollte -45 Jahre danach!-. Das ist wahrlich historische Erinnerung.

Und es ist ersichtlich, dass in Deutschland keine einzige Straße, kein einziges Denkmal, kein einziger Friedhof, gar nichts, an der Wehrmacht, an das Naziregime oder an Adolf Hitler erinnert. Das ist   wahrlich historische Erinnerung.

Deutschland änderte seine Flagge gleich nach dem Ende des Krieges. Uns übernahm eine, welche die Farben von Baden und von Württemberg verband und die Fahne der liberalen Revolution von 1848 gewesen war. Um nichts mehr mit der Flagge des Naziregimes zu tun zu haben, die verboten wurde. Das ist wahrlich historische Erinnerung.

Seit vielen Jahren war es eine obligatorische schulische Tätigkeit, die Nazi Kzs zu besuchen, besonders Dachau, so dass die Kinder begreifen konnten, welchen Horror ihr Land verursacht hatte. Millionen von Kindern sind da gewesen. Das ist wahrlich historische Erinnerung.

Und nach der Premiere des Films „Schindler Liste“ empfahlen die Bundes- und Länderregierungen den Bildungseinrichtungen den Film zu zeigen und besorgten Kopien dafür, so dass kein Heranwachsender vergessen sollte, was Deutschland und die Nazis getan hatten. Das ist wahrlich historische Erinnerung.

Deutschland, um das abzuschließen, bat 2008 um Vergebung, weil es den katalanischen Präsidenten Companys an Spanien ausgeliefert hatte. Spanien weigerte sich noch gestern dasselbe zu tun.

Aber, wisst ihr? Deutschland feiert nicht der Tag des 8. Mai 1945 als Tag des Sieges, aus Scham. Es wagt so was nicht.  Dieses Jahr ist eine Polemik entstanden, weil die Stadt Berlin es gefeiert hat, und die Bundesregierung hat bekräftigt, dass Deutschland nicht würdig ist den sieg über den Faschismus zu feiern, wegen der Kollektivschuld der  Nation. Und hat daran erinnert, dass die Rolle des deutschen Staates darin besteht, die Schuld anzuerkennen, den verursachten Schaden zu reparieren und weiterhin dafür zu kämpfen, dass ein Regime wie das der Nazis niemals zurückkehrt.

Und jetzt vergleicht ihr die deutsche Würde, mit der Nachricht, dass Spanien am 8. Mai feiern wird, als ob es die Geschichte nicht gegeben hätte und als ob alles manipulierbar wäre.

——-

Bis hier der Text von Vicent Partal. Mehr Einzelheiten bei diesen spanischen Gesetzentwurf kann man lesen in diese dokumentierte        Information von Ralf Streck:  https://www.weise.de/tp/features/Aufarbeitung-der-Franco-Fiktatur-mit-45-Jahren-Verspaetung-4904173.html

Ein anderer Artikel von Streck behandelt ein Thema, dass den nächsten Skandal in dem Konflikt  Katalonien-Spanien betrifft, der demnächst gravierenden Folgen haben und in diesem Blog bestimmt behandelt werden wird. Es ist der Prozess gegen den jetzigen katalanischen Regierungschef und wahrscheinlich mit einem willkürlichen Amtsverbot enden wird. Und das nur wegen eines Transparents für die Freiheit der politischen gefangenen und für die Meinungsfreiheit. Siehe den Teil „Causa Torra“ in dem Artikel.   https://www.heise.de/tp/features/Spanische-Wahlkommission-fuehrt-juristischen-Krieg-gegen-Katalanen-4628068.html 

                                                                                                                                                                                       

2 Kommentare

    • Pere Grau Rovira

      Lieber Skeptiker Katalunien: Vilaweb ist die wichtigste und am meisten besuchte katalanische Digitalzeitung, und bei weitem nicht die kleinste in Europa. Und Partal ist nicht nur bekannt und geschätzt bei den Katalanen, sondern auch bei den zahlreichen Kollegen in Ausland, die ihn kennen. Auch wenn das Ihnen nicht schmeckt…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s