Coronavirus und spanische Unfähigkeiten

Wir Katalanen sind es längst daran gewöhnt, dass aus Madrid all zu oft absurde Regierungsmaßnahmen kommen, die nur auf das dortige Vertrauen in der Allmacht und die Allwissenheit von Madrid basieren, im Vergleich zu den „Provinzen“, denen eine Denkfähigkeit über ihren kleinen Rand nicht zugetraut wird. Jetzt ist wieder so weit und diesmal kann es vielen Spaniern das Leben kosten.

Nachdem die spanische Regierung kostbare Zeit verloren hat, und unter anderem versäumt hat, Madrid als größtes Infektionsgebiet zu isolieren, hat jetzt Ministerpräsident Sánchez in ganz Spanien für 15 Tage den Alarmzustand verhängt. Das klingt sehr zupackend und energisch, und ist in vielen europäischen Medien lobend erwähnt worden. Leider ist diese großartige Ankündigung in Wirklichkeit eine Mogelpackung. Die meisten Kommentare dazu (und nicht nur in Katalonien) können in zwei Worten (die in vielen Artikeln gebraucht werden) zusammengefasst werden: Unfähigkeit und Unverantwortlichkeit.

Während in den spanischen Provinzen an der Mittelmeerküste man entsetzt ist über den massenhaften Reisestrom von Madridern an der Küste (als ob jetzt unerwartete Ferien wären, die es zu genießen gilt), hat Sánchez in seiner Ansprache gesagt, dass der Virus „keine Territorien kennt“, und dass es gleichgültig ist, wohin die Leute fahren, wenn sie auch da die angekündigten Normen befolgen, was im direkten Gegensatz steht zu allem, was die Wissenschaftler überall gesagt haben.

Kennzeichnend für die oben erwähnte Mentalität ist auch, dass Sánchez gesagt hat, dass die Regierung auf die Mitarbeit vieler Behörden rechnen kann, die er aufgezählt hat: die Armee, die Zivilgarde, die Polizei, das Innenministerium, etc. und nur fast am Ende: das Gesundheitsministerium. Tolle Prioritäten.

Katalonien und die Balearen hatten ein paar Tage  vorher die spanische Regierung um Hilfe gebeten, um ihre Regionen zu isolieren. Diese Hilfe wäre nötig, da Häfen und Flughäfen nicht von en autonomen Landesregierungen kontrolliert werden sondern direkt aus Madrid. Madrid hat es abgelehnt „da nur allgemeine nationale Maßnahmen zulässig sind“. Der Vorsitzender der rechtsradikalen Partei Vox, Abascal, hat sogar verlangt, dass der katalanische Ministerpräsident in Haft genommen wird, „weil er Katalonien isolieren will, als ob die Region sein persönliches Eigentum wäre“. Von einem Mann wie Abascal, der Corona Positiv getestet wurde, sollte man eigentlich etwas mehr Verständnis erwarten. Aber von Leute mit einer solcher Gesinnung ist illusorisch mehr Verstand zu erwarten.

Der sogenannte Alarmzustand erlaubt der Zentralregierung den direkten Zugriff auf Felder, die sonst zu den Kompetenzen der Autonomien gehören, wie Polizei, Gesundheit und andere. Aber das Dekret schließt keine Maßnahmen ein, um Madrid endlich zu isolieren, keine Kontrolle der Grenzen, keine Kontrolle der aus dem Ausland in Spanien Einreisende, und in den Flughäfen werden -bis jetzt- weder die Temperatur der Einreisenden, noch werden sie gefragt, aus welchem Land sie kommen. Auch bei der Mobilität wird nur die Zahl der Züge auf die Hälfte reduziert, als ob das genug wäre, um die Gefahr der Krankheitsverbreitung zu meiden.

Dafür sind die individuellen Verbotsmaßnahmen für die Bevölkerung sehr zahlreich. Aber man staunt auch darüber, dass zwischen den Branchen, die weiter ihre Läden öffnen kann, auch Reinigungsgeschäfte und Friseure sind, und man fragt in manchen Glossen, wie soll ein armer Friseur einen Meter Abstand zu seinen Kunden halten.

Leider muss man mit einer Explosion der Zahl der Infizierten in Spanien rechnen, und dieser „Alarmzustand“ bewirkt nur, dass der Alarm (und die Empörung) der Bevölkerung noch wachsen. Einer meiner früheren Artikeln trägt den Titel „Ein Schaufenster der Unfähigkeit“. Das hätte ich auch heute verwenden können. Nur dass es diesmal, wie gesagt, Leben kosten kann. Matteo Renzi hat Spanien vorgeworfen nichts aus den italienischen Erfahrungen gelernt zu haben. Recht hat er…

Weitere Einzelheiten kann man hier  lesen: https://www.heise.de/tp/features/Ganz-Spanien-im-merkwuerdingen-Alarmzustand-4683104.html

Und in Katalonien mehren sich die Stimmen, die unsere Politiker drängen, koste was es wolle, das Land endlich aus so einem Staat zu trennen. Ist das wirklich so unverständlich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s