Coronavirus und spanische Unfähigkeiten (5)

Einige ausländische Berichterstatter (auch in Deutschland) haben sich darüber gewundert und sind schockiert, dass in Katalonien mitten in der Pandemie der Ruf nach Unabhängigkeit sich immer wieder und entschlossener hören lässt . Einige haben geschrieben (angeblich ohne sich den Widerspruch ihrer  Worte bewusst zu sein): wie können die Katalanen behaupten, dass ein unabhängiges Katalonien weniger Corona Tote gehabt hätte, wenn in Spanien, nach Madrid, Katalonien die zweite Region nach Zahl der Toten ist? Eben. Gerade deswegen. Wenn die Zentralregierung schnellstens die Madrider Region geschlossen hätte, wenn die dringenden Appellen mehrerer Ministerpräsidenten (vorweg der katalanische Torra) um Isolierung ganzer Regionen gefolgt wäre, wenn sie mit derselben Umsicht agiert hätte, wie es die portugiesische Regierung getan hat, wäre es nicht zu dem jetzigen traurigen Rekord bei Infektionen und Todesfällen gekommen.

Vergegenwärtigen und einen einfacher Vergleich. Deutschland mit eine Bevölkerung von 80 Millionen, hat zur Zeit etwas mehr als 6.500 Corona Tote. Katalonien, mit einer Bevölkerung von 7,5 Millionen, hat schon mehr als 10.000. Wenn Pedro Sánchez in seinem Wahn alle Befehlsgewalt in seinen  Händen halten zu wollen, nicht ständig die Initiativen der Präsidenten der autonomen Regionen abgewürgt hätte, anstatt (wie Angela Merkel mit den Länderchefs) sich mit ihnen zu verständigen und ihnen für die in situ ratsamen Maßnahmen freie Hand zu geben, wäre er nicht die traurige, erbärmliche Figur geworden, die er jetzt geworden ist, und die tödliche Statistik wäre eine ganz andere. Ein unabhängiges Katalonien wäre selbstverständlich nicht von Corona frei geblieben, aber es hätte wahrscheinlich nicht mal ein Viertel der jetzigen Todesfälle zu beklagen gehabt.

Und jetzt bei der Perspektive einer möglichen Lockerung der Maßnahmen (der sogenannte lock-down) hat sich die spanische Regierung wieder ein himmelschreienden Unsinn geleistet. Ausgehend  von der richtigen Überlegung, dass die Lockerung differenziert nach Gebieten erfolgen soll, hat die aberwitzige Verordnung angekündigt, dass sie nach Provinzen erfolgen soll, als ob das eine normale Verwaltungsangelegenheit und nicht eine gesundheitliche wäre.  Die rationelle Lösung wäre es gewesen, die Lockerungsmaßnahmen in die Händen der Regierungen der autonomen Regionen zu überlassen (welche die dazu die legalen Kompetenzen haben), sodass sie entscheiden könnten, in welchem Landstrich Lockerung möglich wären und in welchem nicht.

Dass aber hätte dem unausgesprochenen Wunsch der Zentralregierung widersprochen, die Zügel der Macht in den Hand zu halten und die Kompetenzen der Autonomien immer weiter zu beschneiden. Zum besseren Verständnis darüber, wie dumm diese Verordnung gewesen ist, sollte man ein paar Tatsachen klären.

Die spanischen Provinzen (die trotz Schaffung der autonomen Regionen weiterhin das Rückgrat der Autorität der Zentralregierung im Lande bleiben) wurde 1833 als Nachahmung der französischen Departements eingerichtet, die damals als Gipfel der Modernisierung betrachtet wurden. Die Grenzen der Provinzen wurden auf dem grünen Tisch willkürlich gezogen, ohne auf natürliche oder historische Grenzen groß zu achten. Die autonomen Regierungen (besonders in Katalonien, Valencia und Baskenland) haben für verschiedene ihrer Belange eine andere Organisation der respektive Territorien angewendet. So auch bei dem Gesundheitswesen. Sie haben ihre Regionen in Sanität Departements, die sich an Provinzgrenzen nicht scheren, sondern auf der Basis einer effizienter Verteilung der vorhandenen Krankenhäusern und ähnliche Zentren in der Region begründet. Diese rationale Ordnung würde durch eine gleichmäßige   Lockerung innerhalb einer Provinz ausgehebelt und ein Chaos provozieren. Die Verordnung ignoriert dummerweise, das innerhalb einer Provinz die Dichte der Corona Fälle sehr unterschiedlich ist. In der Provinz Barcelona, z.B. gibt es Gegenden mit Todes Fällen, die im Verhältnis zu 10.000 Einwohnern so unterschiedliche Taxen haben wie 35,79, 18,57 oder 8,81.

Wie der Starjournalist Vicent Partal schreibt: „…Die territoriale Organisation des Gesundheitsdienstes in Valencia, Katalonien und Balearen ist das Ergebnis einer Rationalisierungsanstrengung, um eine bessere Behandlung der Patienten zu sichern, die mehrere Dekaden gekostet hat. Es war sehr schwer das System der Vorsorge und der Krankenhäuser zu adaptieren. Man hat sich, Detail nach Detail und Erfahrung nach Erfahrung, für die Priorität des Dienstes an den Bürgern entschieden, anstatt für eine offizielle veraltete und unangebrachte Geographie. Und jetzt, bei dem größten sanitarischen Notfall der Geschichte, will der spanische Regierungschef diese ganze Arbeit vernichten. Was für eine Unverantwortlichkeit!“.

https://www.vilaweb.cat/noticies/el-virus-si-que-hi-enten-de-provincies/  )

Aber zuletzt hat der spanische Gesundheitsminister einen Rückzieher angekündigt, nämlich dass, wenn die Autonomien andere Vorschläge haben, die auch die gewünschte Dateninformation garantieren, man darüber reden kann, weil „das System flexibel ist“. Was steht hinter dieser Kapriole? Es ist nicht nur das insgesamt die Regierungschefs von 8 autonomen Regionen dagegen protestiert haben sondern (so schätzen es die meisten Beobachtern) besonders, dass der Schulterschluss der baskischen und der katalanischen Regierungen in dieser Angelegenheit in Madrid die Alarmglocken hat läuten lassen, da jede gemeinsame Position der Basken und Katalanen als eine große Gefahr für die zentrale Macht betrachtet wird.

Um noch einmal eine bekannte Tatsache zu unterstreichen: die Handhabungen der Coronakrise in Deutschland (oder Österreich) und in Spanien unterscheiden sich wie Tag und Nacht. Davon sind die Bürger immer überzeugter. Das bringt Empörung mit sich. Und diese Empörung nährt die Flamme der Wunsch nach Unabhängigkeit. Ist das so schwer zu verstehen?

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. jpwpsite

    Aehnlich in Frankreich. Die zentralistische Ignoranz der Eliten blockiert, die faehigen in den Krankenhaeusern und Praxen!
    Je groesser und aelter die Struktur desto bloeder! Ist dasPeter Prinzip.
    Kleiner Tipp am Rande. Es geht nicht um das Virus. Es geht um Gehorsam durch Angst! Weltweit! Das ist alles!
    Wie unter anderem Mat Damen(Oceans Eleven, Promised Land -Super Film) in einem Vortrag sagte: Das Problem ist nicht der zivile Gehorsam sondern der Mangel an zivilem Ungehorsam!
    Beispiele muss ich da wohl nicht nennen. Vielen Dank!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s